Interner Bereich
> Zurück

Das Jahreskonzert ist schon wieder vorbei !

29.03.2019

Unsere JUMURZler Janine und Audrey haben einen Bericht zum Jahreskonzert geschrieben, der unser Wochenende und alle Highlights kurz zusammenfasst. Viel Spass beim lesen :)

Bericht zum Jahreskonzert

Um die Welt in eineinhalb Stunden

Wie unschwer an den Dekorationen zu erkennen war, stand unser diesjähriges Jahreskonzert unter dem Motto: „Around the world“. Trotz der neuen Location hatten wir keine Mühe Schwung in den Saal zu bringen und ihn ganz unserem Thema entsprechend zu gestalten. Bilder von verschiedensten Verkehrsmitteln zierten die Tische, an der Bar konnte man in Gedanken an die schönsten Reiseziele schwelgen und es schwebte sogar ein kleiner Heissluftballon über dem Boden. So war auch das Essen ganz im Sinne des Mottos gestaltet. Ein Business-Class-Menu mit einem Glas Suppe, einem hausgemachtem Sandwich und süssen Desserts, welches liebevoll in Tragtaschen abgepackt wurde und den Zuhörern vor Konzertbeginn serviert wurde.Gestärkt vom Abendessen warteten alle gespannt auf den Abflug. Zuerst wurden die safety instructions bekannt gegeben und schon konnte es losgehen. Nebst dem Piloten führten eine Reiseführerin und zwei JUMURZler die Zuschauer durch das Konzertprogramm. Unser erstes Stück war ein traditionelles Stück aus China. Danach begeisterten wir unsere Zuschauer mit einem jüdischen Stück. Unsere Reise ging weiter in Griechenland wo wir unsere Reisenden, mit Udo Jürgens Hit, zu einem Gläschen Wein einluden. Für etwas Abwechslung sorgte das Stück «Just a closer walk», welches im ersten Teil von einer Beerdigung und im zweiten Teil von einer Party in New Orleans handelt. Danach ging die Reise in Australien weiter wo uns unsere Reiseführerin in das Stück «Outback Fantasy» einführte. Das letzte Stück vor der Pause war Lion King. Es ist eines unserer Lieblingsstücke, da es uns und unsere Zuschauer in «Hakuna-Matata»-Stimmung versetzt.Nach der Pause begleiteten uns auch unsere Jüngsten mit der ELKI-Band auf der Weltreise. Sie reisten über Rom und Frankreich nach Russland, Schottland und in die USA. Auch ihre Ansagen meisterten die ASPIS mit Überzeugung und hatten somit den Applaus wirklich verdient.Nach einem kurzen Umbau ging das Konzert weiter. «Mambo Nr.5» war ebenfalls ein sehr beliebtes Stück, welches unseren Zuschauern ein Lächeln aufs Gesicht zauberte. Unsere Reise ging in den Vereinigten Staaten von Amerika weiter. Genauer gesagt in einem kleinen Theater am Broadway.Zum Abschluss des Konzerts zeigten wir mit „Around the world in 80 days“ wie eine Weltreise vor 150 Jahren ausgesehen hätte. Begeisterung herrschte unter den Zuschauern als sie merkten wie interessant verschiedene Stationen des Stücks mit Elefantengeräuschen, Pferdewiehern, Indianergeheul und Schiffshörnern gekennzeichnet waren. Dank des heftigen Applauses spielten wir noch zwei Zugaben. Das erste Stück war «Heimweh» und somit eine schöne Abrundung zur ganzen Reise und zum Konzert. Unser finales Stück «Final Countdown» widmeten wir ganz speziell an unseren Präsidenten Michael und an unser Jumurz-Mami Christine, welche uns nach vielen Jahren ab 2020 leider verlassen werden. Es flogen Konfetti durch die Luft und das Strahlen auf den Gesichtern der Musiker und der Zuschauer war nicht zu übersehen.An der Abschlussparty fanden alle noch die Gelegenheit Erinnerungen zur Reise auszutauschen und den Abend ausklingen zu lassen.Wir können auf ein erfolgreiches Wochenende zurückschauen, welches vor allem unseren Helfern und Sponsoren zu verdanken ist. Das Konzert, die gemeinsame Zeit und die Musik hat unsere Jumurz vereint und zu einem richtigen Abenteuer-Team gemacht.  

25.3.2019